1994

Nelson Mandela wird zum ersten schwarzen Präsident Südafrikas gewählt. Seine Regierung konzentriert sich auf die Beseitigung der Apartheid-Folgen, bekämpft institutionalisierten Rassismus, Armut und Ungleichheit und fördert die  Versöhnung zwischen der weißen und schwarzen Bevölkerung.

Advertisements

1994

Frank Darabonts The Shawshank Redemption lebt durch die großartigen Darsteller, in den Hauptrollen Tim Robbins und Morgan Freeman, sowie die eindringlichen Bildmotive von Kameramann Roger Deakins.

Der Film beruht auf einem Roman von Stephen King und erzählt die Geschichte eines Bankmanagers, der anhand von Indizien wegen Mordes an seiner Frau und deren Liebhaber zu lebenslanger Haft im berüchtigten Shawshank State Prison verurteilt wird. Der Film enttäuscht an der Kinokasse, wird aber von Filmkritikern und Cineasten hoch gelobt.

In der IMDb wird der Film mit 9,3 von möglichen 10 Sternen bewertet (bei 1,404 Millionen Stimmabgaben). Damit belegt er in der aus User-Bewertungen errechneten Liste der IMDB Top 250 films seit 2008 den ersten Platz und gehört zu den einzigen drei Filmen dieses Rankings, die 9 Sterne haben.

Bei den Academy Awards hat der Film jedoch keine Chance gegen Robert Zemeckis’ Forrest Gump. Er wird in sieben Kategorien nominiert, geht aber leer aus.

Frank Darabont schreibt ein Draft Script für Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull (2008), das von Steven Spielberg und Harrison Ford hoch favorisiert wird, jedoch bei George Lucas keine Zustimmung findet (dennoch verwendet Spielberg Teile aus Darabonts Script).

Spielberg besetzt Morgan Freeman für eine der Hauptrollen in Amistad (1997) und Tim Robbins für eine Nebenrolle in War of the World (2005). The Shawshank Redemption-KomponistThomas Newman schreibt den Score für Spielbergs Bridge of Spies (2015).

1994

Luc Bessons Kultfilm Léon – The Professional entsteht in englischer Sprache, teils in Frankreich (Innenaufnahmen), teils in New York (Außenaufnahmen).

Natalie Portman als 12-jährige Matilda schafft mit diesem Film den Sprung zum Weltstar. In Bessons innovativem Action-Thriller wird die junge Matilda vom Auftragskiller Léon (Jean Reno) aufgenommen und in die Details seines „Geschäfts“ eingeweiht. Léon beschützt sie vor dem korrupten Drogenfahnder Norman Stansfield (Gary Oldman). George Lucas wird Natalie Portman als Padmé Amidala für seine Star Wars-Saga besetzen – in Episode I-III (1999-2005).

Luc Besson hat wie Spielberg nie eine Filmhochschule besucht und sein Handwerk „on the job“ gelernt. Sein Bewerbungsgespräch bei der französischen Filmhochschule La Fémis scheitert bereits nach einer halben Minute: „They asked me to name my three favourite directors and I basically gave the wrong answer. I said Scorsese, Spielberg and Milos Forman. So that’s it. They said no. Twenty years later they asked me to give a lecture there. I said no. Because everything I’m going to say is the direct opposite of what they are teaching.“ Als Kritiker Besson bei seinem ersten Film The Last Battle vorwerfen, er hätte bei Tarkovsky geklaut, muss sich Besson ein Tarkovsky-Video ausleihen, um herauszufinden, was sie meinen.

1994

Michael Crichtons bereits 1974 verfasste Story über den Arbeitsalltag in der Intensivstation eines fiktiven Krankenhauses in Chicago soll zunächst ein Spielfilm werden. Am Ende entsteht daraus Amblin Entertainments erster TV-Serienhit zur besten Sendezeit: Emergency Room (15 Staffeln mit 331 Episoden von 1994 bis 2009). Spielberg ist im ersten Jahr als Produzent mit an Bord. Mimi Leder zählt zum Kernteam der ER-Regisseure und führt später Regie bei zwei von Spielberg produzierten Kinofilmen: The Peacemaker (1997) und Deep Impact (1998).

ER wird für insgesamt 375 Preise nominiert (und gewinnt davon 116), einschließlich vier Screen Actors Guild Awards in der Kategorie Outstanding Ensemble Performance in a Drama Series.

George Clooney verlässt die Serie 1999, um seine Filmkarriere zu starten.

1994

China schließt sich dem Internet an: Die Chinese Academy of Sciences (CAS), Institute of High Energy Physics (IHEP), baut die erste Kabelverbindung zum Internet – und fügt gleich einen Filter für alle eingehenden Inhalte hinzu.

1994

Völkermord in Ruanda: Die niedrigsten Schätzungen gehen von mindestens 500.000 Menschen aus, die von Angehörigen der Hutu-Mehrheit getötet wurden.

1994

Nach dem Schlitten aus Citizen Kane (1941) erwirbt Spielberg ein weiteres Sammlerstück aus dem Orson Welles-Nachlass: das Originalscript zum Radio-Hörspiel War of the Worlds (1938).