1949

Die Spielbergs leisten sich ihr erstes TV-Gerät für 1.000 Dollar (ein Auto kostet 1.650 Dollar). Es ist eines von 2 Millionen Fernsehgeräten in den USA.

1949

Carol Reeds The Third Man, ein Film Noir-Klassiker mit Orson Welles, porträtiert das Nachkriegs-Wien in expressionistischen Bildern mit schrägen Perspektiven („Dutch Angle“).

Auch Spielberg wird diesen Effekt wirkungsvoll einsetzen, z.B. in Minority Report (2002) und The Adventures of Tintin (2011).

1949

Arnold Spielberg macht seinen Hochschulabschluss im Fachbereich „Electronic Engineering“ an der University of Cincinnati und gleich anschließend Karriere bei der Entwicklung des ersten Transistor-Computers von RCA. Berufsbedingt wird dies zu häufigen Umzügen der Familie führen.

1948

Mahatma Gandhi erliegt einem Attentat.

1948

John Hustons The Treasure of the Sierra Madre mit Humphrey Bogart: ein Meilenstein des Abenteuerfilms, der wie die Cliffhanger-Fernsehserien großen Einfluss auf Spielbergs Indiana Jones-Reihe ausüben wird.

1948

Der Staat Israel wird proklamiert (völkerrechtlich legitimiert durch das Völkerbundsmandat für Palästina von 1922 und den UN-Teilungsplan für Palästina 1947). Zu den Gründern gehören die Überlebenden des Holocaust.

Die auf dem Gebiet ansässige palästinensische Bevölkerung wird vertrieben. Noch in der Gründungsnacht erklären die arabischen Länder Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien dem Staat Israel den Krieg.

Der israelisch-palästinensische Konflikt hält bis heute an.

1946

Frank Capras It’s A Wonderful Life mit James Stewart als Durchschnittsbürger, der seinen Lebensmut verliert, erweist sich als Reinfall an der Kasse, gilt aber heute als einer der großen US-Kinoklassiker, der das Publikum Generations-übergreifend zu Tränen rührt.

It’s a Wonderful Life zählt zum Kanon der vier Filme, die sich Spielberg vor Drehbeginn immer wieder anschauen wird. In den Filmen beider Regisseure geht es wiederholt um den Glauben an die Fähigkeit des „Durchschnittmenschen“, Dinge zum Positiven zu verändern und somit um eine zutiefst humanistische Botschaft.

Spielberg über den Regisseur: „Capra made old-fashioned American values and crying in the movies a national pastime. He celebrated the noblest impulses of woman and man, showed all of us our dark side, and then pointed a flashlight at the way out.“