1939

Victor Flemings The Wizard of Oz mit Judy Garland vereint Technicolor- und Schwarzweiß-Aufnahmen zu einem fantasievollen Musicalfilm.

Die kindliche Hauptfigur, ihre Begegnung mit Wesen aus einer fremden Welt und das Motiv des Staunens wird Spielbergs Werk inspirieren, vor allem in E.T. – The Extrateresstrial (1982).

Advertisements

1939

Victor Flemings Gone with the Wind stürmt weltweit die Kinos. Das Südstaaten-Epos hält bis heute in der Liste der größten Kassenerfolge aller US-Filme („All Time Box Office“) inflationsbereinigt den ersten Platz.

Die überwältigend inszenierten Bilder werden viele Spielbergs Filme prägen, z.B. War Horse (2011).

1939

Beginn des Zweiten Weltkriegs. In einer Rede vor dem Berliner Reichstag kündigt Hitler die „Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa“ an.

Oskar Schindler rettet 1.200 jüdischen Fabrikarbeitern das Leben. Darauf basierend wird der wohl wichtigste Film in Spielbergs Karriere entstehen: Schindler’s List (1993).

1938

Howard Hawks’ Bringing Up Baby: Die Screwball-Komödie mit Cary Grant und Katherine Hepburn wird auch Spielberg stark beeinflussen. Erkennbar z.B. beim verbalen Schlagabtausch zwischen Indiana Jones und Marion Ravenwood.

1938

Das Radio-Hörspiel War of the Worlds nach H.G. Wells, konzipiert von dem 23-jährigen Orson Welles, führt in den USA zur Massenpanik, weil die Zuhörer an einen realen Angriff von Außerirdischen glauben.

1938

„Kristallnacht“: In Deutschland und Österreich werden Bürger jüdischen Glaubens von den Nazis systematisch terrorisiert.

1937

Schlacht um Shanghai: Japanische Verbände attackieren die chinesische Hafenstadt.

Spielberg wird dieses Ereignis in seinem Film Empire of the Sun (1987) aufgreifen.