2006

Flags of Our Fathers (Regie und Score: Clint Eastwood) erzählt von den Ereignissen während der Schlacht um Iwojima im Jahre 1945, von den fünf Marines und einem Navy Corpsman, die am Hissen der US-Flagge auf Iwojima beteiligt waren, und wie ihr Leben davon beeinflusst wurde. Das Script zu der Verfilmung basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch und wird von William Broyles Jr. und Paul Haggis verfasst.

Zur Darstellerriege gehören Ryan Phillippe, Jesse Bradford, Adam Beach, John Benjamin Hickey, Paul Walker, John Slattery, Barry Pepper und Jamie Bell.

Dieser Film nimmt den Blickwinkel der US-Soldaten ein, während ein im selben Jahr – ebenfalls unter der Regie von Eastwood – enstandener Film, Letters from Iwo Jima (2006), die Ereignisse aus japanischer Sicht erzählt. Der zweite Film kommt bereits zwei Monate nach Veröffentlichung von Flags of Our Fathers in die Kinos.

Flags of Our Fathers – eine Koproduktion zwischen Clint Eastwood, Robert Lorenz und Steven Spielberg – wird von der Kritik gefeiert und für seine Schilderung von Gut und Böse auf beiden Seiten der Kämpfenden gelobt. Dennoch stellen sich beide Filme als Enttäuschung an der Kinokasse heraus (Flags of Our Fathers kostet 90 Millionen Dollar und nimmt weltweit nur 65,9 Millionen Dollar ein; Letters from Iwo Jima steht etwas besser da, mit weltweiten Einnahmen von 68,7 Millionen Dollar und einem deutlich kleineren Budget von 19 Millionen Dollar).

Jamie Bell spielt die Hauptrolle in Spielbergs The Adventures of Tintin (2011) – genauer gesagt: als Motion-Capture-Akteur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s