1988

Der Exil-Iraner Merhan Karimi Nasseri landet mit einem One-Way-Flugticket in Paris. Da er keine Papiere besitzt, wird seine Einreise nach England abgelehnt. Von 1988 bis 2006 lebt er im Terminal des Flughafens Charles De Gaulles, liest Bücher, schreibt sein Tagebuch und studiert Ökonomie. Flughafen-Angestellte versorgen ihn mit Lebensmitteln und Zeitungen.

Seine ungewöhnliche Situation – und was dies über unsere Gesellschaft aussagt – wird Spielberg 2004 zu seinem Film The Terminal inspirieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s