1943

Maya Deren dreht gemeinsam mit ihrem Mann Alexander Hammid den Schwarz-Weiß-Kurzfilm Meshes of the Afternoon mit einer gebraucht gekauften Bolex-Kamera. Die surrealen Bilder sind Ausdruck des Seelenzustands der Protagonistin, die an einer psychischen Krankheit leidet.

Der Film gilt heute als einer der besten und einflussreichsten amerikanischen Avantgardefilme. In Cannes wird Maya Deren mit dem Grand Prix International für 16mm Experimentalfilm ausgezeichnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s